Dienstag, 31. März 2009

ja! Fettarmer Joghurt mild

Ananas hat ja dann schon eine etwas wilde Frisur, wie man sehr schön bei dem wild dreinblickenden brusthaarrasierten Model auf dem Alusiegel des "ja! Fettarmer Joghurt mild" auf der linken Seite sehen kann. Gleich rechts daneben räkelt sich lasziv eine Ananässin mit senkrechtem anatomischen Hirnschnitt.

Aber, das nur vorweg; es geht ja (wie in allen intellektuell ernst zu nehmenden Dingen) um den Inhalt, und nicht um die Frisur, nicht wahr.

Schaut man unter das Siegel, so bietet sich ein Blick auf einen dünnflüssigen Joghurt in einem aus festerem Trockenjoghurt bestehenden Krater.

Er riecht nach Ananas. Das scheinen die schon mal richtig gemacht zu haben, bei der Firma ja!. Ist ja nicht selbstverständlich.

Es befinden sich erstaunlich große Ananasstückchen in der Flüssigkeit in der Konsistenz von Gummibärchen bis Strohmatte reichend. Dochdoch, es ist ziemlich sicher Ananas, was da drin ist. Eigentlich fast enttäuschend, wäre doch ein Nachbau so verschiedener Konsistenzen vermutlich die beeindruckendere Herausforderung. Aber ich will mich nicht beschweren.

Die Säure des Joghurt und der Ananas ergänzen sich prima, beherrschen Doppelpass und Freistoss mit Antäuschen, man kann sich wirklich nicht beschweren.

Die etwas verspätete, aber ebenfalls vorhandene, leicht pubertäre künstliche Süsse steht dann da doch ein wenig alleine in dem Becher rum, und weiß nicht recht was sie mit sich anfangen soll.
"Das wird noch" möchte man da jovial das Köpfchen tätscheln.

Insgesamt ein leicht positives "OK", möchte man sagen. Tut es dann aber nicht, weil einem ein Wort einfällt, kürzlich von dem Autor dieses Blogs gelernt:

"AnsatzOK".

Sehr schick.

Aber das einem bei diesem Joghurt die Frisur verwildert, kann ich bisher nicht bestätigen. Wäre für mich jetzt auch nicht so das Kaufargument.

Kommentare:

Havelock hat gesagt…

Wo isn eigentlich Pe? Muss man sich Sorgen machen?

Pe hat gesagt…

Pes Familie ergeht sich gerade in Unfällen, sie selbst ergeht sich darob und ob ihrer 10-Stunden-Arbeitstage in Selbstmitleid. Joghurt wird aber immer noch gegessen. Es besteht also Hoffnung.

pamplemousse hat gesagt…

ihr esst aber nicht so viele milchprodukte in letzter zeit :(

gerd hat gesagt…

Das ist Wahr.

Frau Pe ersäuft in Arbeit.

Aber ich werde bald wieder was schreiben. Morgen, wenn ichs schaffe.

Isallesnichsoeinfachmanchmal...

Sorry.